Hinweis von Marketo zum EU-US Privacy Shield

Datum des Inkrafttretens: 16. September 2016

Überarbeitet: 24. Mai 2017

Marketo hält sich an das EU-US Privacy Shield Framework und das Swiss-US Privacy Shield Framework, die vom US-Handelsministerium festgelegt wurden und bestätigt, dass die Vorgaben des Privacy Shields bei allen personenbezogenen Daten eingehalten werden, die Marketo in Abhängigkeit des Privacy Shields von der Europäischen Union (EU) und der Schweiz erhält. Weitere Informationen über das Privacy Shield und das Marketo-Zertifikat finden Sie unter https://www.privacyshield.gov/. .

Arten der erfassten personenbezogenen Daten.

Marketos Kunden bestimmen, welche Arten von Daten sie Marketo übermittelt, damit sie in ihrem Namen im Zuge von Marketos digitalen Marketing Automation-Diensten verarbeitet werden. Von Kunden bereitgestellte personenbezogene Daten beinhalten meist geschäftsbezogene Informationen, z. B. Vorund Nachname, Unternehmensinformationen, Geschäftsfunktion, Berufsbezeichnung, geschäftliche Kontaktinformationen, Geschäftsnetzwerk, Geschäftserfahrung sowie Aktivitäten, Interaktionen, Präferenzen und Verbindungsinformationen (z. B. IP-Adresse). Marketo erhebt die gleichen Kategorien personenbezogener Daten zur eigenen Verwendung.

Zwecke der Erfassung und Verwendung der personenbezogenen Daten.

Marketo agiert bezüglich personenbezogener Informationen seiner Kunden aus der EU und Schweiz nur als Datenverarbeiter. Dementsprechend unterhält Marketo keine direkten Beziehungen mit den Einzelpersonen, deren Informationen Marketo von seinen Kunden oder Geschäftspartnern erhält. Marketo kontrolliert diese Informationen nicht, wählt nicht aus oder legt fest, welche bestimmten Datenarten es verarbeitet, und bestimmt nicht den Zweck, für den sie verarbeitet werden.

Marketo erhält zudem personenbezogene Informationen von seinen Kunden, potenziellen Kunden und Geschäftspartnern, die für seine eigenen Verkaufs- und Marketingaktivitäten sowie interne Geschäftsabläufe verwendet werden. Marketo bestimmt die Zwecke und Mittel der Verarbeitung dieser Informationen und agiert in diesem Zusammenhang als Datenverantwortlicher. Ebenso agiert Marketo als Datenverantwortlicher für Informationen, die es im Rahmen der Bereitstellung von Sozialleistungen und Dienstleistungen für Mitarbeiter erhält und die es für seine eigenen Mitarbeiterverwaltungszwecke verarbeitet.

Offenlegung von personenbezogenen Daten gegenüber Dritten.

Marketo kann von uns erfasste personenbezogene Daten mit einer begrenzten Anzahl Dritter teilen, die in unserem Namen personenbezogene Daten verarbeiten, um für Marketo Dienstleistungen zu erbringen. Dabei handelt es sich beispielsweise um Tochtergesellschaften, verbundene Unternehmen und Unterauftragnehmer sowie ausgesuchte Geschäftspartner, mit denen unsere Kunden unabhängig Verträge geschlossen haben und die für eine solche Offenlegung im Zusammenhang mit unseren Dienstleistungen autorisiert wurden. Marketo kann personenbezogene Daten auch an Dienstleister weitergeben, die vertraglich festgelegt Dienstleistungen in unserem Namen erbringen.

Möglichkeiten und Maßnahmen, um auf personenbezogene Daten zuzugreifen sowie deren Verwendung und Offenlegung einzuschränken

Bürger der EU und der Schweiz haben das Recht, eigene personenbezogene Daten einzusehen und die Korrektur, Änderung, Entfernung und/oder Einschränkung von Verwendung und Offenlegung der von Marketo verarbeiteten personenbezogenen Daten zu beantragen. Richten Sie solche Anfragen per Mail an privacyofficer@marketo.com oder auf normalen Postweg an:

Marketo, Inc.
ATTN: Privacy Officer, Legal
901 Mariners Island Blvd, Suite 500
San Mateo, CA 94404, USA

Marketo hat den Zugriff auf die von uns im Namen unserer Kunden und im Zusammenhang mit unseren Dienstleistungen verarbeiteten Daten eingeschränkt. Aus diesem Grund sollten Anträge auf Zugriff, Korrektur, Änderung, Entfernung und/oder Einschränkung von Verwendung und Offenlegung der von Marketo im Namen seiner Kunden verarbeiteten personenbezogenen Daten den Namen des Marketo Kunden enthalten, der die personenbezogenen Daten an Marketo weitergegeben hat. Wir werden solche Anträge an den entsprechenden Kunden weiterleiten, damit dieser Ihnen direkt antworten kann und wir werden dem Kunden bei der Beantwortung Ihres Antrags die notwendige Unterstützung zukommen lassen.

Schlichtung und Beilegung von Streitfällen.

Wenn Sie ein Einwohner der EU oder der Schweiz sind, sollten sämtliche Anfragen oder Beschwerden in Bezug auf Marketos Einhaltung des Privacy Shield-Programms an die oben dargelegte E-Mail-Adresse bzw. Postanschrift gesendet werden. Marketo wird innerhalb von 45 Tagen antworten.

Falls Sie keine rechtzeitige Bestätigung Ihrer Beschwerde erhalten, oder falls Sie Ihre Beschwerde nicht direkt an Marketo richten können, können Sie das International Centre for Dispute Resolution (ICDR) kontaktieren, die internationale Abteilung der American Arbitration Association (AAA). Besuchen Sie dafür die Website unter http://info.adr.org/privacyshield. Marketo hat ICDR/AAA als unabhängige Streitschlichtungsinstitution damit beauftragt, ungelöste Privacy Shield-Beschwerden zu bearbeiten.

Unter bestimmten Umständen können Einzelpersonen ein verbindliches Schiedsverfahren vor dem Privacy Shield Panel zu beantragen, welches gemeinsam vom US-Handelsministerium und der Europäischen Kommission gegründet wurde.

Durchsetzung durch die Federal Trade Commission

Marketo unterliegt hinsichtlich der Einhaltung der EU-US sowie Swiss-US Privacy Shield Frameworks den Befugnissen der Federal Trade Commission zur Ermittlung und Durchsetzung.

Anträge auf Offenlegung durch öffentliche Behörden.

Öffentliche Behörden können mittels eines rechtmäßigen Antrags von Marketo die Offenlegung Ihrer personenbezogenen Daten beantragen, um so unter anderem Anfragen von nationalen Sicherheits- oder Strafverfolgungsbehörden zu entsprechen.

Weitergehende Übertragung der Haftung.

Falls ein Dritter personenbezogene Daten im Namen von Marketo verarbeitet, und dabei die Vorgaben des Privacy Shields nicht einhält, kann Marketo dafür haftbar gemacht werden, es sei denn, Marketo kann beweisen, dass es für die Ursache jeglichen Schadens nicht verantwortlich ist.